PROFIL: DETAILANSICHT

Stimmeigenschaften:

Stimmcharakter: Bariton, Bass, dynamisch, facettenreich, kräftig, markant, reif, seriös, sonor, warm, weich

Stimmalter: 45-60, > 60

Referenzen:

Römerquelle, Wüstenrot, Hartlauer, Melitta, Miele, Profil, ORF, Filmsynchronisationen, Direktion Eigenes Tourneeunternehmen DER GRÜNE WAGEN

Arbeitsfelder:

Audioguide, Computerspiel, Dokumentation, Hörbuch/Hörspiel, Imagefilm/Industriefilm, Lesung, Lyrik/Prosa, Off-Text/Voiceover, Radio-Feature, Synchronisation/Film, Telefon/Anrufbeantworter, Trickfilm, TV Spot, HF Spot, Werbung TV lippensynchron, wissenschaftlicher Text

Sprache/Native:

Deutsch/Deutschland, Deutsch/Österreich

Fremdsprachen:

Englisch (fließend), Französisch (gut), Italienisch, Spanisch

Dialekte:

Berlin, Hamburg, Rheinisch, Westfälisch, Schwäbisch

Zur Person:

Als Schauspieler am Staatstheater Stuttgart und Komödie im Marquardt, Städt. Bühnen Frankfurt, Freie Volksbühne und Theater d. Westens, Berlin, Ernst-Deutsch-Theater, Hamburg,

diverse Sommerspiele. Seit 1974 fest am Burgtheater in Wien.

In Wien auch Theater i. d. Josefstadt, Volksoper u. Staatsoper , Schauspielhaus.

Die wichtigsten Sprechrollen: Ferdinand, Hamlet, Faust, Mephisto, Thomas Becket, Onkel Wanja (im gleichnamigen Stück), Direktor Meisel (In der Löwengrube von Felix Mitterer).

Musikalisch: Mackie Messer, Obolski („Feuerwerk“), Lothar („Walzertraum“), Baron v. Trapp („Sound of Music“).

Für den Mephisto in Faust II 1980 der Große Hersfeldpreis.

Seit 35 Jahren mit 25 Hauptrollen und 25 von 35 Inszenierungen auch auf Tournee, u.a. für die Unternehmen: Kuhnen, bühne 64, Münchner Tournee Margit Bönisch, Theatergastspiele Kempf. Die Inszenierungen von „Staatsaffären“ (2000) und „Endlich allein“ (2003) wurden an die Komödie im Bayerischen Hof in München übernommen, ebenfalls die Wiederholungstournee „Endlich allein“ (2008).

Als Regisseur Arbeit u.a. mit Daniela Ziegler, Monika Peitsch, Eva Renzi, Waltraut Haas, Ch. Baxevanos, Prof. Vera Oelschlegel, Johanna Liebeneiner, Hannelore Cremer, Uwe Friedrichsen, Jörg Pleva, Günther Schramm, Joachim Hansen, Dietz-Werner Steck, Erwin Strahl, Dirk Galuba, Josef Baum, Andreas Wimberger, Adolf Laimböck, Heinz Trixner, Sebastian Goder.



Für den Grünen Wagen unter der Regie von Prof. Wilke die Titelrolle in „Onkel Wanja“ und „Mann“ in „Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo.

2004 Übernahme DER GRÜNE WAGEN von Prof. Wilke. Rechtsform: Tournee Theater Thomas Stroux GmbH. Seitdem 10 Hauptrollen unter der eigenen Regie.

2006 Das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

Als Sprecher: Eine große Anzahl von Hörspielen und Literatursendungen für den ORF, dazu unzählige Dokumentationen.

Für die Werbung viele hundert Hörfunk- und Fernsehspots, Industriefilme. In über 30 Jahren war ich lange Zeit der Wüstenrot-Sprecher, ich behauptete über 6 Jahre Römerquelle belebt die Sinne. Für Miele garantierte ich bis 2007 als Butler James Verlässlichkeit für viele Jahre, weit über 10 Jahre empfahl ich Tigern Sie zum Löwen, und zuletzt gestaltete ich 7 Jahre lang die Profil-Spots: Und wie viel Profil hat Ihre Meinung

Seit 2004 musste ich dann meine Studiotätigkeit stark reduzieren. Denn ich übernahm das größte österreichische Schauspiel - Tourneetheater DER GRÜNE WAGEN und wurde “Jungunternehmer“. Mit bis zu 100 Vorstellungen war ich jedes Jahr über 50000 km im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs.

Alles dazu auf meiner Website www.dergruenewagen.at.

Ab Herbst 2014 bin ich wieder weitestgehend in Wien.